Wenn das Vergessen größer wird als das Erinnern, kann eine Demenz-Wohngemeinschaft neue Chancen bieten. 

Hinter der historischen Fassade des ehemaligen Krankenhauses Bethanien in Eppendorf leben zehn Frauen mit Demenz und Pflegebedarf zusammen. Als Wohn-Pflege-Gemeinschaft (WPG) werden die Bewohnerinnen rund um die Uhr von Betreuungs- und Pflegekräften des Pflegedienst SONNE begleitet und betreut. Damit unsere WG funktioniert, müssen sich allerdings auch die Angehörigen tatkräftig einbringen.

Ansicht der Demenz Wohngemeinschaft

Ein eigenständiges Zusammenleben mit individueller Betreuung. 

Jedes Mitglied der Wohngemeinschaft verfügt über einen eigenen Wohnraum mit Badezimmer, den man selbstständig nach eigenen Wünschen und mit eigenen Möbeln einrichten kann. Die offene Küche und das großzügige Wohnzimmer werden gemeinsam genutzt. Hier findet der Alltag statt - es ist ein Ort des Zusammenkommens und des Miteinanderseins: Gemeinsam spielen, kochen, lachen. Angehörige und BetreuerInnen gehen so oft wie möglich mit den Bewohnern einkaufen, spazieren oder unternehmen andere Freizeitaktivitäten wie Schwimmen oder ein Besuch im Planetarium. Wer sich nicht beteiligen möchte, kann sich in seinem Wohnraum zurückziehen, wird aber immer wieder eingeladen mitzumachen. Und natürlich ist die gesamte Wohngemeinschaft barrierefrei. 

Einrichtung der Zimmer in der WPG Martinistr. 44a

Die Wohn-Pflege-Gemeinschaft ist eine Alternative zur klassischen Heimunterbringung oder zum Alleinwohnen. 

Die Wohn-Pflege-Gemeinschaft bietet eine wohnliche und familienähnliche Versorgungsform, sie lässt eine bedürfnisgerechte sowie individuelle Betreuung und Pflege zu. Die demenzsensible Umgebung von Martini44 und das feste Mitarbeiterteam des Pflegedienst SONNE schaffen die Voraussetzung für Geborgenheit und ein vertrautes Miteinander.



Die Wohn-Pflege-Gemeinschaft ist selbstverantwortet. Die BewohnerInnen sind Mieter einer gemeinsamen Wohnung. Sie bzw. ihre bevollmächtigten Angehörigen oder gesetzlichen BetreuerInnen üben das Hausrecht aus und haben die Schlüsselgewalt inne. Jedes Mitglied der WPG schließt einen Mietvertrag über den Wohnraum sowie einen individuellen Pflegevertrag ab. Das Team des SONNE Pflegedienst ist „Gast“ in der privaten Häuslichkeit der Wohn-Pflege-Gemeinschaft. 
 
 Die Angehörigen treffen sich regelmäßig, entscheiden gemeinsam über wichtige Fragen und legen fest, wie sie zusammenarbeiten und mit dem Vermieter sowie mit dem Pflegeteam kooperieren wollen.  Das Engagement der Angehörigen geht also weit über Besuche hinaus. Manchmal ist nicht viel zu tun, aber es kann auch vorkommen, dass man in einer Woche 4-5 Stunden für Tätigkeiten aufbringen muss.

Helle, hohe, moderne Räume hinter historischer Fassade 

Die Gesamtfläche der WPG Mitten in Eppendorf beträgt ca. 440 qm. Die zehn barrierefreien Zimmer sind zwischen 16 qm und 22 qm groß und verfügen jeweils über ein eigenes Badezimmer. Zwei Zimmer sind zusätzlich rollstuhlgeeignet.  Alle Mieter nutzen gemeinsam ca. 210 qm Gemeinschaftsfläche, dazu gehört auch eine große Terrasse. 

Gemeinschaftsraum

Interessiert?

Mitbewohner gesucht 

WGs sind nur etwas für Studenten? Von wegen! Personen mit einer dementiellen Entwicklung, die gerne in Gesellschaft alltägliche Aufgaben bewältigen, bietet eine WPG die Unterstützung, die erlaubt, zu leben, was noch geht: Sie erhält vorhandene Fähigkeiten möglichst lange, stärkt das Bewusstsein für den eigenen Wert und die Selbstwirksamkeit.

Leitfaden: Wohnen mit Demenz in Hamburg

Der Leitfaden „Ambulant betreute Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz" wird von der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz Hamburg ausgegeben und richtet sich an Angehörigen und andere persönliche Interessenvertreter, die sich über diese neue Wohnform informieren und eventuell selbst eine solche Gemeinschaft gründen wollen. 

Voraussetzung

Die Martinistr.44 ist eine reine Frauen-Demenz-WG. Eine Diagnose des Facharztes ist Voraussetzung, ebenso wie mindestens die Pflegegrad II. Da unsere Wohngemeinschaft selbstverwaltet ist, müssen Angehörige Interesse haben, Verantwortung zu übernehmen und sich zu beteiligen.